• Telefonberatung 02778 920121
  • Lieferung frei Haus
  • Zahlung auf Rechnung
  • Vorkasserabatt 3%
  • Trusted Shops Garantie
  • Telefonberatung 02778 920121
  • Lieferung frei Haus
  • Zahlung auf Rechnung
  • Vorkasserabatt 3%
  • Trusted Shops Garantie

Wertschutzschränke und Tresore - zertifiziert nach EN 1143-1

zertifiziert✓ günstig✓ Versandfrei✓ Kurzfristige Lieferung frei Haus in Deutschland.

Unsere zertifizierten Tresore in Widerstandsgrad N/0 bis 4 schützen Ihre Werte und Dokumente vor Diebstahl und Zerstörung durch Feuer.

Wir liefern Ihren Wertschutzschrank bundesweit, auf Wunsch auch bis an die Verwendungsstelle. Eine fachgerechte Verankerung durch unsere Monteure bietet zusätzliche Sicherheit.

Überzeugen Sie sich von unseren äußerst fairen Preisen für höchste Qualität.

Zertifizierungen nach der Europäischen Norm EN 1143-1 garantieren einen definierten Schutz gegen Einbruch/Diebstahl. Bestätigt durch eine Prüfplakette an der Innenseite des Tresors.

Aktuell! Gericht erklärt Negativzinsen für zulässig!

(...auf alle neuen Privatgirokonten ab einer Einlage von 5.000 Euro ein Verwahrentgelt von 0,7 Prozent zu erheben...)

Quelle: N-TV vom 08.07.2021: Weitere Informationen hier

Tresore sichern Werte!

"Wir bieten Tresore und Wertschutzschränke für jeden Bedarf"

Ob Sie einen Tresor für private Dinge suchen, oder einen Wertschutzschrank für Ihr Büro. Wir haben eine große Auswahl an Tresoren und Wertschutzschränken der verschiedensten Widerstandsgrade und Sicherheitsstufen. Alle Modelle wurden nach der europäischen Prüfnorm EN 1143-1 typgeprüft und zertifiziert. Der Beleg für die erfolgreiche Zertifizierung ist eine sogenannte "Prüfplakette" an der Tresortürinnenseite. Diese Prüfpakette beinhaltet sämtliche Angaben zur Zertifizierung dieser Tresore, die Ihr Versicherer benötigt, um den Wertschutzschrank samt Inhalt entsprechend zu versichern.

Widerstandsgrad N/0 nach EN 1143-1 zertifiziert mit 30/30 RU.

Ein Tresor bzw. Wertschutzschrank der Klasse 0 wird oft im privaten Bereich eingesetzt und bietet einen definierten Schutz gegen mechanische Werkzeuge und Schneidbrenner.

Zudem können diese Tresore am Boden verankert werden.

Die unverbindlichen Zeichnungsgrenzen der Versicherungen sind

privat bis zu 40.000 Euro - gewerblich bis zu 10.000 Euro

Widerstandsgrad I nach EN 1143-1 zertifiziert mit 30/50 RU.

Diese Tresore/Wertschutzschränke bieten einen erweiterten Schutz gegen Angriffe mit mechanischen und thermisch wirkenden Werkzeugen.

Da diese Tresore / Wertschutzschränke in Grad I zertifiziert sind, dürfen Sie auch von Apotheken und Ärzten als Betäubungsmittel-Tresore eingesetzt werden, Das ist zulässig nach BfArM. Bodenverankerung vorgesehen.

Die unverbindlichen Zeichnungsgrenzen der Versicherungen sind

privat bis zu 65.000 Euro - gewerblich bis zu 20.000 Euro

Widerstandsgrad II nach EN 1143-1 zertifiziert mit 50/80 RU.

Unsere Tresore / Wertschutzschränke bieten einen definierten Schutz vor Angriffen mit Einbruchwerkzeugen.

Durch die schwere Ausführung dieser Tresore / Wertschutzschränke finden Sie oft Ihren Platz bei Gewerbe und Industrie. Bodenverankerung serienmäßig.

Die unverbindlichen Zeichnungsgrenzen der Versicherungen sind

privat bis zu 100.000 Euro  - gewerblich bis zu 50.000 Euro

Widerstandsgrad III nach EN 1143-1 zertifiziert mit 80/120 RU.

Ein Tresor der Klasse 3 ist bereits ein Wertschutzschrank der schwereren Sorte. Durch die spezielle Mischung aus Beton und Verbundmaterialien bietet ein solcher Tresor einen hohen Schutz auch gegen schwere Angriffswerkzeuge.

Bodenverankerung ist serienmäßig vorbereitet.

Die unverbindlichen Zeichnungsgrenzen der Versicherungen sind

privat bis zu 200.000 Euro  - gewerblich bis zu 100.000 Euro

Widerstandsgrad IV nach EN 1143-1 zertifiziert mit 120/180 RU.

Erhöhter Schutz gegen Schneidbrenner und andere schwere Angriffswerkzeuge machen diese Wertschutzschränke / Tresore besonders beliebt bei Geldinstituten und Juwelieren, aber auch Privatnutzern.

Eine vielfältige Auswahl von Schlössern und auf Wunsch eine Alarm-Komplettausstattung bietet die verschiedensten Einsatzmöglichkeiten.

Die unverbindlichen Zeichnungsgrenzen der Versicherungen sind

privat bis zu 400.000 Euro - gewerblich bis zu 150.000 Euro

Widerstandsgrad V nach EN 1143-1 zertifiziert mit 180/270 RU

Diese schweren Wertschutzschränke bieten, ergänzt durch einen speziellen Kernbohrschutz (KB) einen sicheren Schutz gegen schwerste Einbruchwerkzeuge.

Jeder Tresor / Wertschutzschrank der Klasse 5 kann mit Alarmkomponenten ausgestattet und so an eine Einbruchmeldeanlage angeschlossen werden.

Die unverbindlichen Zeichnungsgrenzen der Versicherungen sind

privat über 400.000 Euro - gewerblich bis zu 250.000 Euro (ohne KB)

„Warum soll ich einen Tresor kaufen? Ich habe doch sowieso nichts zum reinlegen.“

Diese Aussage hört man immer wieder. Doch diese Aussage ist schlicht falsch!

Ein zertifizierter Tresor gehört eigentlich in jeden privaten Haushalt.

Warum?

Weil es in jedem Haushalt wichtige Dinge gibt, die man in einem Tresor oder Wertschutzschrank vor Diebstahl / Feuer schützen sollte.

So zum Beispiel

  • Stammbuch mit Geburtsurkunden, etc.
  • Versicherungspolicen
  • Bankunterlagen, z.B. Sparbücher, Kontoauszüge, Geldanlagedokumente, etc.
  • Rechnungen (Aufbewahrungspflicht 2 Jahre!)
  • Hauseigentümer besitzen Zeichnungen, Pläne, Genehmigungsdokumente, etc.
  • Familienfotos (auch digitalisiert auf Festplatte, CD-ROM, DVD, etc.)
  • Schmuck (z.B. unwiederbringliche Familienerbstücke)
  • Sammlungen (Münzen, Briefmarken, Uhren, etc.)
  • Bargeld („Notgroschen“)
  • KFZ-Brief und Ersatzschlüssel
  • Diverse Ersatzschlüssel
  • Ausbildungsnachweise, Zeugnisse, etc.
  • Zudem alles, was Ihnen wichtig erscheint

Doch wie sieht es im gewerblichen Bereich aus?

Auch hier gibt es nicht nur Bedarf, Wichtiges zu schützen, wie zum Beispiel

  • Gründungsunterlagen
  • Urkunden
  • Versicherungspolicen
  • Bargeld (Kasse)

sondern auch klare gesetzliche Vorschriften für zum Beispiel

  • Buchhaltungsunterlagen wie Eingangs-, Ausgangsrechnungen (Aufbewahrungsfristen!)
  • Personalunterlagen (Datenschutz!)
  • Kundendokumente (DSGVO!)
  • Bankbelege
  • Datensicherungen

Wie man sieht, ist ein Tresor mehr als ein Geldschrank!

Gerne beraten wir Sie zu den vielfältigen Möglichkeiten und unterschiedlichen Tresortypen, wie Dokumentenschränke, Datensicherungstresore, Wertschutzschränke oder einfache Stahlbüroschränke – für jede Anwendung das richtige Modell.

Der zertifizierte Tresor - der Wertschutzschrank

Einen Tresor, der nach der Prüfnorm EN 1143-1 auf seinen Einbruchwiderstand getestet und zertifiziert wird, nennt man Wertschutzschrank. Umgangssprachlich auch Safe. Wobei Tresor eine ungeschützte Bezeichnung für einen Stahlschrank ist, ist die Bezeichnung Wertschutzschrank nur für einen zertifizierten Tresor zutreffend.

Ein solcher zertifizierter Tresor, also Wertschutzschrank, trägt immer als Nachweis seiner Güteklasse, ein Typenschild. Diese Prüfplakette trägt sämtliche Daten, die zur Nachvollziehbarkeit der zertifizierung erforderlich sind.

So steht auf dieser Prüfplakette zum Beispiel immer, unter welcher Anerkennungsnummer dieser zertifizierte Tresor bzw. Wertschutzschrank im Register des Zertifizierers geführt wird. So kann der Versicherer stets nachvollziehen, wer der Hersteller dieses Tresors ist und ob das Zertifikat noch gültig ist.

Zertifizierte Tresore werden in festgelegten Abständen durch das Prüflabor auf ihren Einbruchwiderstand geprüft - rezertifiziert. Weiterhin wird die Produktion der Wertschutzschränke von externen Ingenieuren güteüberwacht. So kann eine gleichbleibend hohe Qualität der zertifizierten Tresore gewährleistet werden.

Ergibt sich aus Einbruchstatistiken die Erkenntnis, dass Tresore mit neuen Einbruchsmethoden überwunden werden, so wird die Prüfnorm angepasst und der Werkzeugkatalog entsprechend ergänzt. Somit ist ein neuer Wertschutzschrank stets ein Tresor auf den neuesten Stand der "Einbruchtechnik".

"Ein Tresor kann in verschiedenen Einbruchgraden zertifiziert werden."

Ebenso kann ein Tresor mit unterschiedlichen Einrichtungselementen ganz individuell ausgestattet werden. Ganz nach Ihren Wünschen kann ein Tresor mit Fachböden, Innenfächern oder auch ausziehbaren Fachböden ausgestattet werden.

Ebenso kann ein Tresor mit unterschiedlichen Schlössern ausgerüstet werden. Als Standard gilt das Doppelbartschloss. Hierbei ergibt sich aber immer das Problem - wohin mit dem Tresorschlüssel?! Diese Problem bekommt man nicht, wenn der Tresor ein Zahlenschloss hat. In der heutigen Zeit ist dieses Zahlenschloss in der Regel ein elektronisches Tastenschloss. Dadurch wird Ihr Tresor noch sicherer. Kein Schlüssel - kein Risiko, dass ein Einbrecher einen versteckten Zweitschlüssel findet! Denn, verstecken Sie einen Schlüssel vom Tresor im Haus und ein Einbrecher findet diesen, kann er Ihren Tresor OHNE Gewalt öffnen. In diesem Fall wird Ihr Versicherer Sie auf Ihre Fahrlässigkeit hinweisen und eventuell den Schaden nicht regulieren. Deshalb unsere Empfehlung. Wählen Sie immer ein Elektronikschloss für Ihren Tresor und erreichen Sie damit eine erhöhte Sicherheit und mehr Bedienkomfort.

Auch Wertschutzschränke nach EN 1143-1 gibt es als feuerfeste Tresore, kombiniert mit einer Feuerschutzprüfung. So sind diese Tresore feuersicher für Dokumente und Werte. Feuersichere Tresore, kombiniert mit zertifiziertem Einbruchschutz, bezeichnet man auch als Duplex-Safes. Sie bieten eine gute Kombination aus Einbruchschutz und Feuersicherheit. Man prüft und zertifiziert Feuerschutztresore nach unterschiedlichen Normen. So können solche feuerfesten Tresore eine halbe Stunde Feuerschutz bieten, aber auch zwei Stunden feuersicher sein. Darüber hinaus werden einige feuersichere Safes auch einem Sturztest unterzogen. Mehr Informationen dazu und verschieden Produkte finden Sie hier.

"Ist ein gebrauchter Tresor eine gute Wahl?"

Sie möchten einen günstigen gebrauchten Tresor kaufen? Vorsicht! Ein günstiger Tresor, egal ob gebraucht oder neu, ohne ein Typenschild nach EN 1143-1 ist kein Wertschutzschrank, sondern "nur" ein Tresor. Bei einem solchen unzertifizierten Tresor kann der Versicherer durchaus eine Eindeckung verweigern.

Lassen Sie sich daher vor Ihrer Entscheidung vom Fachmann beraten und eingehend informieren. So vermeiden Sie einen "billigen" Fehlkauf.

Tresore